Offizieller Pressetermin zur Buchvorstellung „DIE FABRY-PAPIERE“

15. Juni 2010

Zur Buchvorstellung des Kriminalromans „DIE FABRY-PAPIERE“ von Oliver Pautsch, bittet die Stadt Hilden an einen der Originalschauplätze des Romans zum Pressetermin:

Am Freitag, den 18. Juni 2010 um 11.30 Uhr auf der
Baustelle der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse HRV in Hilden.

Treffpunkt: Gang zwischen Bürgerhaus und Café Extrablatt, Mittelstraße 42

Interessierte Vertreter der Presse wenden sich bitte an:

Bernd Morgner M.A.
Stellvertretender Museumsleiter
Projektkoordination Fabry-Jahr 2010
Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Str. 32a, 40721 Hilden
Telefon: 02103 / 5903
Telefax: 02103 / 52532
E-Mail: Bernd.Morgner(et)hilden.de
www.wilhelm-fabry-museum.de


Pressemitteilung für den ersten Hildener Stadtschreiber

1. Juni 2010

Oliver Pautsch ist der erste Hildener Stadtschreiber

Für das Fabry-Jahr 2010 wurde dem in Hilden geborenen Schriftsteller und Drehbuchautoren Oliver Pautsch zum ersten Mal in der Stadtgeschichte das Amt des „Hildener Stadtschreibers“ zuerkannt.

„Der Stadtscheiber wird Autoren in der Regel als Stipendium zugedacht“, so der Leiter des Hilder Stadtarchivs und Initiator des Fabry-Jahres, Dr. Wolfgang Antweiler. „Damit sie ohne finanziellen Druck an ihren Werken arbeiten können. Darüber hinaus ist gewünscht, dass die Preisträger aktiv am kulturellen Leben der Stadt teilnehmen.“

Oliver Pautsch arbeitet an seinem dritten Kriminalroman um die ebenso sperrige wie sympathische Hauptkommissarin Hanna Broder. Und nicht von ungefähr trägt sein neues Buch den Arbeitstitel: „Die Fabry Papiere“. Der Roman erscheint im Sommer 2010 im Kölner Emons Verlag. Über den Inhalt will der Autor noch nichts verraten. Nur soviel: „Die Geschichte schließt nahtlos an meinen zweiten Itter-Krimi ‚Seelentöter‘ an. Und wie bei ‚Tödliche Stille‘, dem ersten Roman mit Hanna Broder, wird die Kommissarin wieder tief in Hildener Stadtgeschichte eintauchen.“

Geplant sind Lesungen des Stadtschreibers in der Hildener Bücherei, sowie Lesungen und Workshops an Schulen der Stadt.
„Ich freue mich sehr über diese Ehre. Und ganz besonders auf die Veranstaltungen in meiner Heimatstadt“, sagt der Autor.
Oliver Pautsch war bereits in Deutschland und in der Schweiz mit Lesungen aus seinen Büchern und Vorträgen zum Thema Film und Drehbuch unterwegs.

Neben Erfurt, Dresden, Mainz und wenigen anderen deutschen Städten hat Hilden nun erstmalig das Stadtschreiberamt als literarische Auszeichnung vergeben. Ob dieser kommunale Literaturpreis auch in Zukunft in Hilden an Autoren verliehen wird, steht noch nicht fest.
Oliver Pautsch würde eine regelmäßige Vergabe des Stipendiums begrüßen: „Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie es um die finanzielle Situation der meisten freien Autoren bestellt ist. Stipendien und Förderungen sind überlebenswichtig. Daher würde ich es sehr begrüßen, wenn Hilden den Stadtschreiber auch weiterhin vergeben würde.“

Heimseite zum Stadtschreiber: www.stadtschreiber-hilden.de
Informationen zum Fabry-Jahr: www.fabry-jahr.de
Oliver Pautsch und seine Arbeit: www.pautsch.net